Die Geschichte der Glaskunst und Andriy Petrovsky’s Glaskunst

Die ersten durch dem Mensch produzierte Objekten aus Glas, hauptsächlich Glasperlen, stammen aus 3500 v.Chr. und wurden gefunden in Ägypten und der östliche Teil von Mesopotamien.

Im dritten Millennium wurde in Zentral Mesopotamien eine grobe Form von Glas benutzt für die Herstellung von einer glasartigen Schicht auf Töpfe und Vasen. Die Entdeckung und die Anwendung von Glas als Glasur, könnte rein zufällig zustande gekommen sein. Kalkhaltiger Sand benutzt in einem überhitztem Ofen, formte durch das Hinzufügung von Soda eine farbige glasartige Schicht auf der Tonware. Zu der Zeit waren es vor allem die Phönizische Kaufleute und Schiffer die diese Entdeckung im Gebiet um das Mittelmeer verbreiteten.  Die ältesten Teile von Vasen hergestellt aus Glas dagegen, datieren aus dem 16. Jahrhundert, und wurden gefunden in Mesopotamien. Die Herstellung von hohlem Glas entwickelte sich unabhängig davon zur gleichen Zeit auch in Ägypten, Mykene (Griechenland), China und Nord Tirol. Im 17. Jahrhundert dienten nun die Stäbe und Röhre als Ausgangsmaterial für die Glasbläser, die sie überwiegend in ihren Häusern mittels einer Öllampe erhitzen und zu Glasperlen, Figürchen und anderer Glasobjekte umformten. Mit der Einführung des Blasebalgs und der Erfindung von Gasbrennern wuchsen nun die Möglichkeiten der Glasbläser, die ihre Produktpalette stetig erweiterten, sich auf verschiedene Bereiche spezialisierten und dabei häufig die Meisterschaft einzelner Disziplinen erreichten. Einer der Glaskünstler aus der heutigen Zeit ist Andriy Petrovsky. Er ist ein Vertreter der Künstlergeneration Ende des 20. Jahrhunderts und frühen 21. Jahrhunderts, ausgebildet an der Lviv School of Art Glass in Lemberg, Ukraine.

Das Wesen seiner Arbeit ist das Experimentieren, das Erkunden und ein individueller Ansatz. Das kreative Potenzial des Künstlers hat Traditionen von Lembergs Glasarbeiten mit modernen europäischen Trends und den neuesten Techniken und Ansätzen integriert. Er schafft grundlegend neue Formen der Gestaltung und Dekoration von Glas und der kreiert so seinen eigenen individuellen Stil. Dabei ist das zentrale Thema dennoch die klassische Antike, die er auf originelle Weise in seinen Glasskulpturen verwendet. Er bedient sich der Gutte- Technik, bei der der freie Ausdruck beim Glasblasen im Vordergrund steht. Um die gewünschten Farbeffekte im Glas zu erzielen, werden unter anderem Metalloxide oder Natursteine ​​hinzugefügt, wodurch die Skulptur hier und da durch einen hellgrünen Schleier akzentuiert wird.

Während seiner kreativen Karriere hat der Künstler aktiv an Kunstprojekten in der Ukraine und im Ausland teilgenommen. Werke von Andriy Petrovskiy repräsentieren die Lviv School of Glass in zahlreichen Ausstellungen und Workshops. Die Konzepte und Ideen Petrovskiy‘s werden von internationalen Kritikern in Österreich, Belgien, den Niederlanden, Italien, Kanada, Deutschland, Polen, Slowenien, Frankreich, China und der Schweiz sehr geschätzt. Wir sind sehr stolz einige seiner Objekte auf unserer Website präsentieren zu können. Jedes seiner Objekt kommt mit einem Echtheitszertifikat.

0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen